Kastration eines älteren Bockes - Erfahrungsbericht

Ein paar Bilder mit den Geschichten von unseren "alten Jungs", die ursprünglich aus einer reinen Bockhaltung kamen und bis dato oft nur einen weiteren Artgenossen kannten. Von einem gutem “Meerschweinchenerfahrenden” Tierarzt an meiner Seite lasse ich dann auch alte Böcke kastrieren.

Unser Bruno ist ein ehemaliger Einzelhaltungsfall und wurde am 22.11.11 mit 5,5 Jahren kastriert. Nach Absitzen seiner Kastrafrist durfte er bis zu seinem Tod ein glücklicher Haremswächter sein.

Bruno lebte zum Schluss mit meinen kranken Mädels zusammen, da er mit der großen Gruppe nicht mehr so gut zurechtkam. Als er am 14.04.2013 verstarb, beschlossen wir, seinen Platz an Dennis zu vergeben.

 

Auch Dennis kam hier unkastriert aus der reinen Böckchenhaltung an. Er wurde dann mit 5 Jahren kastriert und saß mit dem kleinen frühkastrierten Spencer seine Kastrafrist zusammen ab. Eine Blutabnahme zeigte dann, dass er eine Schilddrüsenüberfunktion hatte, daher bleibt er bei uns als unvermittelbar.

 

Dennis und Emma
Dennis und Emma

Dennis zeigte, dass er ein lieber und gutmütiger Haremsführer war, der sich recht schnell mit allen Mädels verstand. Leider sind alle Weibchen krankheitsbedingt nach und nach gestorben.

Dennis, Vicki, Cleo und Emma
Dennis, Vicki, Cleo und Emma
Dennis, Vicki, Lady Snow und Emma
Dennis, Vicki, Lady Snow und Emma
Emma, Dennis, Vicki und Lady Snow
Emma, Dennis, Vicki und Lady Snow
Dennis, Erna und Quitschi
Dennis, Erna und Quitschi
Dennis & Erna
Dennis & Erna

Dennis leistete zum Schluss meinem Zahnschweinchen der 7-jährigen Erna Gesellschaft.

 

Caramell & Fine
Caramell & Fine

Im Oktober 2013 kam ein Hilfegesuch von einer Großmutter. Es
wurde ganz dringend wegen eines längeren Krankenhausaufenthalts der Tochter eine Pflegestelle gesucht. Nach einer kurzen Rücksprache mit meiner immer sehr verständnisvollen Mutter, haben wir beschlossen, zu helfen. Dem unkastrierten Caramell mussten erst einmal die Krallen gekürzt werden, sonst sah er für einen 8jährigen Bock sehr fit aus. Mein Plan, ihn hier mit unserem Fundschweinchen Tayler zu vergesellschaften, ging nicht auf. Tayler vertrieb ihn immer wieder, weil Caramell zu unsicher war. Da ich nicht wollte, dass er beim Halter in Einzelhaltung bleibt, bat ich darum, ihn kastrieren lassen zu dürfen. Er bekam dann unsere Fine als Partnerin, sie leistete ihm Gesellschaft, bis er über die Regenbogenbrücke gezogen ist.

 

Schlitzohr & Erna
Schlitzohr & Erna

2013 wurde ich wegen Schlitzohr um Rat gebeten, da sein Partnerbock verstorben war und man nicht so recht wusste, was man jetzt mit dem unkastrierten Schlitzohr machen sollte. Man war sich nicht sicher, ob eine Kastration mit sechs Jahren nicht zu risikoreich wäre. Ich habe zur Kastration geraten, da mir die Platzverhältnisse für eine reine Bockgruppe zu gering waren. Ich bot den Haltern dann an, dass sie von uns ein Leihmeerschweinchen bekommen könnten. So wurde er kastriert und bekam dann unsere Mia als Leihschweinchen. Mia ist leider im August 2014 bei uns während der Urlaubsbetreuung verstorben. Dies habe ich dem Halter umgehend mitgeteilt und ihm angeboten, dass Schlitzohr hier einen Platz bekommen könnte. Man brauchte aber nicht gleich darüber zu entscheiden, sondern erst nach der Rückkehr aus dem Urlaub. Am 23.08. bekam ich dann einen Anruf, dass man uns Schlitzohr überlassen möchte. Dabei erzählte ich, dass bei einer lieben Bekannten von mir zum wiederholten Mal die beiden Partnerscheinchen verstorben sind und sie dringend ein neues sucht und ich ihr gern Schlitzohr geben würde. Da ich immer dafür bin, dass sich Suchende und Abgebende persönlich treffen, bat ich darum, ihn persönlich zu bringen. Seit dem 24. August leistete dann Schlitzohr als Leihschweinchen der Meerschweinchendame Bella Gesellschaft. Am Montag, dem 22. Dezember, musste dann seine Partnerin mit fast neun Jahren ihre letzte Reise antreten. Er wurde uns am gleichen Tage gebracht und darf jetzt seinen Lebensabend bei uns verbringen.