Vermittlungskastraten


 

 

Schutzgebühr: 35 €

  

Aus gegebenem Anlass muss ich noch mal darauf hinweisen, dass eine Reservierung eines meiner Vermittlungstiere nur mit den kompletten Daten (Name, Anschrift, Tel.) und ggf. der Anzahlung der Schutzgebühr des Anfragenden erfolgen kann. Sollte es mehrere Anfragen für ein Vermittlungstier geben, behalte ich mir die Entscheidung vor, an wen ich vermittele. Diese Entscheidung erfolgt ausschließlich zum Wohl des Schweinchens.

 

Thema: Mündliche Vermittlungszusagen
Es kann bei einer mündlichen Vermittlungszusage auch passieren, dass ich sie revidieren muss, da ich einen anderen Vermittlungsplatz finde, wo ein Schweinchen z.b. allein sitzt oder das Risiko, dass die Vergesellschaftung schief geht, geringer ist.

 

Warum Böcke kastrieren lassen?

Die Vermittlung/Partnersuche von unkastrierten Böcken ist recht schwierig, da sehr viele in Anzeigen angeboten werden, oft werden sie sogar verschenkt. Ich persönlich empfehle immer, Jungs vor ihrer Vermittlung kastrieren zu lassen, als Schutzgebühr kann man dann die Kastrationskosten nehmen. Auch bei Böcken aus reiner Böckchenhaltung wäre eine Kastration ratsam, aus der Sicht, dass einer durch einen Todesfall allein übrig bleibt. Ich erlebe ziemlich oft, dass man alte Böcke wegen eines erhöhten Narkoserisikos nicht mehr kastrieren lassen will. Es ist dann wirklich schwer, einen guten Platz zu finden. Ich habe selber mit Bruno, Dennis, Caramell und Schlitzohr, die erst spät kastriert wurden, gute Erfahrungen gemacht >>>Erfahrungsbericht<<<.

 

Den passenden Partner finden

Leider erlebe ich hier oft das große Problem, dass die Platzverhältnisse nicht stimmen. Wird zusätzlich noch ein gleichaltriger Partner gesucht, wird es eine ziemliche Herausforderung, ein passendes Schweinchen zu finden. Immer wieder wird dann als Partnerschweinchen ein Frühkastrat empfohlen. Aber nicht immer finde ich diese Kombination so ideal, da oft das kastrierte Babyböckchen unterfordert ist oder es später zu Rangstreitigkeiten kommen kann. Natürlich kann man da auch mit dem passenden Charakter und gut sozialisierten Frühkastraten gegensteuern. Als Notstation kann ich allerdings nur den Trend begrüßen, dass man auch in der reinen Bockhaltung den Weg der Kastration geht. Da Weibchen nur aus medizinischen Gründen kastriert werden, ist eine Anfrage danach wenig erfolgsversprechend. Ich kann nur immer wieder drauf verweisen, dass ich gern bereit bin, die Kastration eines Bockes zu unterstützen, da ich einen sehr guten Tierarzt an der Hand habe.

 

Einen tollen Erfahrungsbericht findet man bei den:
>>> Garten_Meerlis <<< 

 


Unsere Notkastraten


Status: reserviert

Vermittelbar ab 14.08.17

 

Name: Mister Cookie

Geboren: ca. März 2016

Rasse: Crested

Farbe: Schwarz - Rot - Weiß

Eingezogen: 11.06.17

Einzugsgewicht: 943g

Kastriert: 19.06.17

 

Geschichte:

Nachdem Tod seines Partnerschweinchens entschied man sich zur Haltungsaufgabe, da man ihm die besseren Vermittlungschancen geben wollte, wurde ich um eine Aufnahme gebeten. Leider sitzt der Süße bei mir allein, da ich aktuell keine Gesellschaft für ihn hier vor Ort sitzen hab, auch die Möglichkeit, ihn so schnell wie Möglich kastrieren zu lassen, hab ich diesmal nicht hinbekommen. Daher kann ich auch kaum was zu seinem Charakter sagen, außer, dass er dem Menschen noch nicht ganz übern Weg traut. Seit dem 26.06.17 leistet er dem verwitweten Hayo Gesellschaft.

Status: frei

Vermittelbar zu Weibchen ab 14.08.17

 

Name: Mister Hayo

Geboren: ca. Juni 2012

Rasse: Glatthaar

Farbe: Schildpatt-Weiß

Eingezogen: 26.06.17

Einzugsgewicht: 1013g

Kastriert: 03.07.17

 

Geschichte:

Hayo wurde bei mir zur Aufnahme angefragt, nachdem sein Kumpel gestorben ist, beim Tierarzt fiel das Wort "Meerschweinchenlähmung". Dass ältere Schweinchen oft mit Gelenkproblemen, Arthrose oder ähnlichen Erkrankungen zu kämpfen haben, ist eigentlich nichts neues, Panikmache wie in dem Fall völlig unangebracht. Dass es sich bei der Meerschweinchenlähmung um eine tödliche Viruserkrankung handelt, die immer den quallvollen Tod zur Folge hat, nachweisen kann man so eine Erkrankung nur durch eine Obduktion. Da er beim Vorbesitzer in der Aussenhaltung lebte, ist er doch recht scheu und traut den Menschen erstmal nicht übern Weg, da muss man recht viel Geduld haben, aber er ist verfressen, daher stehen die Chancen ganz gut. Mit Cookie verträgt er sich von der ersten Minute an.

 

Status: frei

Quarantänefrist endet 23.08.17

 

Name: Pino

Geboren: ca. September 2016

Rasse: Rosette

Farbe: Gold

Eingezogen: 26.07.17

Einzugsgewicht: 1020g

 

Geschichte:

Pino wurde zur Aufnahme angefragt, da man nachdem sein Partnerschweinchen gestorben ist und man die Haltung beenden wollte.

Er kommt aus der reinen Bockhaltung sitzt aber hier mit der Notdame Bibi zusammen.

NEWS


 

10.07.17

Leider sind am Donnerstag die Amy und heute morgen der Stan gestorben. Plötzlicher Tod und die Augen sahen komisch aus. Gemeinsam mit den beiden anderen Haltern haben wir beschlossen, Amy obduzieren zu lassen und daher hat man sie am Freitag nach Pankow gebracht, auf das Ergebnis warten wir aktuell. Ich beteilige mich an die Obduzionskosten. Der neue Halter von Olli ist über den aktuellen Stand unterrichtet, ich hab ihn gebeten, sich zu melden, sollte es bei Olli auch diese Anzeichen geben. Jetzt heißt es abwarten, was bei der Obduktion rauskommt, man wir sitzen da alle auf glühenden Kohlen.

 

03.07.17

Heute hatte Lissy wieder einen Termin beim Tierarzt diesmal zur Zahnsteinentfernung, da sie in Narkose schon lag wurde gleich noch der Ultraschall gemacht. Der Blasentumor ist zum Glück nicht gewachsen, worüber wir uns natürlich sehr freuen. Das einzige Problem ist, dass sie auf das Metacam mit Magen-Darm-Problemen reagiert, da wurde mir jetzt empfohlen, in der Apotheke noch ein Medikament zu kaufen. Der Stuhlgang war endlich wieder okay und auch das Gewicht dürfte sich wieder normalisieren. Notbock Hayo wurde auch gleich Kastriert.

 

02.07.17

Wie ja einige schon mitbekommen haben bin ich gestern mit meiner Hündin Lissy wegen einer Vermittlung nach Meppen gefahren, wir wurden am Bahnhof mit Auto abgeholt. Eine sehr nette und tierliebe Familie mit zwei Katzen, Hühnern und Meerschweinchen. Meine Hündin schaute einmal ins Gehege, dachte sich wohl "schon wieder Meerschweinchen", sie verstand auch nicht, warum wir ganz verzückt beim Gehege standen und die Vergesellschaftung beobachtet haben, auch die beiden Katzen, die sie misstrauisch beobachteten, waren ihr wurst. Ganz vergessen: in Hannover haben wir noch die beiden Notdamen Agatha und Miss Benzo dem neuen Halter mitgebracht, da hab ich schon abends tolle Fotos von einer geglückten Vergesellschaftung bekommen. Ab Dienstag sind aber schon die nächsten Schweinchen zur Aufnahme angekündigt.

 

25.06.17

Heute sind die Notdamen Greta und Clara ausgezogen. Nachmittags wurde dann eine sehr schöne verwitwete 2jährige Slatblue Rosettendame gebracht.

 

23.06.17

Heute ist Notdame Miss Pinto ausgezogen.

 

03.06.17

Seit gestern Abend haben wir einen neuen Urlaubsgast hier, der unkastrierte 6jährige Opi ist seit ein paar Tagen verwitwet, da sein Halter ab heute im Urlaub ist hab ich angeboten, ihn zu nehmen. Er wurde hier mit dem kleinen Olli Vergesellschaftet , die zwei haben sich auf Anhieb verstanden. Da steht wohl nächsten Sonntag einem gemeinsamen Auszug nichts im Wege.

 

07.05.17

Lissy hat mich heute Morgen gegen 7 Uhr aus dem Schlaf gerissen, weil sie mir ins Wohnzimmer immer wieder spuckte, gegen 9:00 Uhr wurde es richtig schlimm, erst war der Kot noch matschig und dann wurde es ein blutiger Durchfall. Zum Glück wohne ich nicht weit vom Tierheim Berlin entfernt, dort sitzt ein Tierarzt, der auch sonntags und feiertags geöffnet hat. Sie hat drei Spritzen bekommen, Metakam soll ich die nächsten Tage nicht geben, dann hab ich Tabletten bekommen, wo sie 3 x täglich eine Tablette bekommt. Ich hab auch die Anweisung bekommen, ihr Hähnchenbrust, Möhren und Kartoffeln zu kochen, zu pürrieren und in kleinen Portionen zu füttern um zu sehen, ob das Futter drin bleibt, ganz wichtig: sie soll viel Wasser trinken. Zum Glück geht es ihr jetzt wieder besser, die letzten Stunden waren wirklich sehr nervenaufreibend mit ihr.

 

09.04.17

Das war wieder ein ereignisreichen WE, fünf Notis hab ich vermittelt. Gipsy und auch Pippi sind reserviert, bei den Fundbabys hab ich wieder zwei Babyböcke und ein Mädel dabei, also muss ich bei meinem Tierarzt wieder einen Termin zur Frühkastration ausmachen.

 

03.04.17

Heute sind gleich 4 Notschweinchen eingezogen, Mama mit ihren drei Babys, nicht älter als zwei Wochen. Das nächste Problem steht auch schon vor der Tür: Die Rückgabe von Artur und Estelle. Sie kommen zurück, die Familie wandert nach Kanada aus und kann daher die Schweinchen nicht mitnehmen.

 

24.03.17

Ich glaub, ich hatte garnicht berichtet, dass die letzte Ultraschall- und Urinuntersuchung von meiner Hündin diesmal nicht so erschreckend war. Ihr geht es den Umständen entsprechend eigentlich recht gut. Im November kam Gewebe raus, was man auch beim Vergleich der Aufnahmen gesehen hat, es wurde zwar Blut im Urin gefunden, was wohl normal ist, aber wenigstens keine Entzündung oder so. Jetzt freue ich mich erstmal auf ein paar Tage Urlaub, na gut wegen der anstehenden Strangsanierung muss ich zu meiner Schwester rüber und helfen, ihre Wohnung aufzuräumen, damit die Arbeiten durchgeführt werden können. Auch ihre Meerschweinchen ziehen wärend der Zeit zu mir.

 

12.03.17
Heute wurde zwei verwitwete Mädels zur Vermittlung gebracht, einmal eine 5jährige Rosettendame in lemonagouti-creme-weiß und eine gleichaltrige schwarz-weiße Rexdame. Beide suchen nach Absitzen ihrer 4wöchigen Quarantänefrist ein neues Zuhause, Reservierung schon möglich, Vermittlung ab den 09.04.17.

 

08.03.17

Die heutrige Kotuntersuchung war in Ordnung, Flecki und auch Ginney können vermittelt werden.

 

02.02.17

Als ich heute morgen das Futter bei meine 5 Gruppen verteilt habe, fiel mir auf, dass nur Ginney ans Plexiglas kam und Futter verlangte, was mich natürlich etwas verwundert hat. Dann hab ich beide beobachtet, Flecki kam zwar raus, schaute nach dem Futter und ins Haus zurück verschwunden. Jetzt wusste ich, dass etwas nicht stimmt, also die Waage rausgeholt, auf Durchfall kontrolliert und ihn gewogen. Da er abgenommen hat und Durchfall hat gab es erstmal eine Erstversorgung gegen den Durchfall und ich hab eine Stuhlprobe mitgenommen, da musste ich kurz grübeln und dann fiel mir ein, dass ich noch neue Einwegspritzen da habe. Mit beiden bin ich heute nach Dienstschluss zum Tierarzt, Diagnose bei Flecki: Kokzidien. Und Ginney, die recht streng nach Urin roch, da hat es sich bestätigt, dass sie eine Blasenentzündung hat.

 

15.01.17

Gestern wurden Silver und ich zuhause per Auto abgeholt, so mussten wir nicht mit den öffentlichen fahren. Beim neuen Halter durfte Silver sofort die untere Etage kontrollieren, nachdem der neue Futtersklave Futter verteilt hat wurde dann die untere Etage geöffnet und wir haben gespannt beobachtet, was jetzt passiert. Ich fand es ganz bezaubernd wie Silver entdeckte, dass man die Rampe hoch und runter rennen kann. Die nächsten Wochen muss man jetzt schauen wie die beiden Jungs miteinander klarkommen, aber ich bin recht zuversichtlich, dass es ein Happy End geben wird.